Peripheralrad-Kreiselpumpe



Peripheralradpumpen sind einstufige, drehrichtungsunabhängige Druckpumpen in Blockbauform.

Diese Pumpen sind aufgrund ihrer Kennlinien- Charakteristik in vielen Industriezweigen einsetzbar, wo kleine Fördermengen gegen hohe Drücke zu fördern sind. Ebenfalls können sie bei geringen Zulaufhöhen betrieben werden, ohne dass nennenswerte Kavitationsschäden auftreten.

Diese Pumpen sind aufgrund ihrer Kennlinien- Charakteristik in vielen Industriezweigen einsetzbar, wo kleine Fördermengen gegen hohe Drücke zu fördern sind. Ebenfalls können sie bei geringen Zulaufhöhen betrieben werden, ohne dass nennenswerte Kavitationsschäden auftreten.

  • CIP und SIP fähig.
  • Swiss Made: robuste Ausführung aus hochwertigem, rostfreien Cr-Ni Stahl 1.4435 (316L). Alle medienberührenden Teile sind elektropoliert

Anwendungsgebiet Lebensmittel

Lebensmittelindustrie: Milch, Essig, Essenzen, Konzentrate, CIP, Speiseöl usw.

Anwendungsgebiet Getränke

Getränkeindustrie: Getränke- Konzentrate, Obstsaft, Fruchtsaft, Spirituosen, CIP, Sirup usw.

Pharma/Kosmetik: Alkohol, Farbstoffe, Emulsionen, Aromastoffe, VE-Wasser usw.

Anwendungsgebiet Chemie

Anwendungsgebiet Chemie

Chemie/Galvanik: Säuren, Laugen, Lösungsmittel, VE-Wasser, Glykol - Lösungen, Kältemittel usw.

Anwendungsgebiet Industrie

Industrieanwendungen

Anwendungsgebiet Umwelttechnik

Umwelttechnik

Leistungsbereich

Wasser bei 20 °C - Drehzahl 2900 1/min



Einsatzbereich

Fördermenge Q [m3/h] max. 7

Förderhöhe H [m] max. 100

Temperaturbereich [°C] 20 - 100 (bis 350 °C für wärmeübertragende Medien)

Systemdrücke p_sys bis PN40 

Ausführungen

- Blockbauform
- Magnetgekuppelt
- In GG- Ausführung für HT-Oel bis 350 °C
- Massgeschneiderte Sonderlösungen
- ATEX Ausführung